Über den Author

 

Das bin ich


Mein Name ist Benjamin Egenlauf. Ich wurde am 23.06.1978 in Heidelberg geboren. Dort ging ich in die Tiefburg-Grundschule. 1985 zog meine Familie mit mir nach Neustadt an der Weinstrasse um, da mein Vater dort eine Praxis übernommen hatte. In Neustadt ging ich dann noch weitere zwei Jahre auf die Dr. Albert-Finck-Grundschule. Danach besuchte ich das Leibniz-Gymnasium, an welchem ich 1997 die Allgemeine Hochschulreife erlangte. Am 01.09.1997 wurde ich zur Bundeswehr (2. Panzerartillerielehrbattaillon 345) nach Kusel eingezogen, wo ich mich für zwei Jahre verpflichtete und die Laufbahn der Reserveoffiziere einschlug. Zum 31.08.1999 ging ich dann als Fähnrich wieder ins Zivilleben zurück. Am 01.09.2000 wurde ich zum Leutnant der Reserve befördert.

Nach meinem Dienst bei der Bundeswehr, widmete ich die meiste Zeit der Johanniter-Unfall-Hilfe in Neustadt. Hier war ich im ehrenamtlichen Bereich (Einsatzdienste) tätig - vom 01.07.2002 bis 31.12.2007 in der Funktion des Kreisbereitschaftsführers. Darüberhinaus kümmerte ich mich intermittierend um Belange der Johanniter-Jugend, um Helferfortbildungen und vieles mehr bzw. unterstützte die entsprechend zuständigen Kollegen. Seit Beginn meiner aktuellen hauptberuflichen Tätigkeit blieb allerdings immer weniger Zeit für ehrenamtliches Engagement.

Früher fuhr ich auch noch hin und wieder Rettungsdienst - bei der JUH-Ludwigshafen und beim Arbeiter-Samariter-Bund in Ludwigshafen. Meine letzte Fahrt in einem solchen Signalfahrzeug, abgesehen vom Sanitätsdiensten, liegt inzwischen aber auch viele Jahre zurück.

Nebenberuflich arbeitete ich von Anfang 2001 bis Ende September 2007 als studentische Aushilfe in der Chirurgischen Universitätsklinik in Heidelberg. Dort war ich von 2001 bis 2003 fest auf der damaligen Station 8a - zwischenzeitig 6a bzw. 3a bzw. aktuell wohl 5a - (onkologische Viszeralchirurgie) eingestellt. Seit April 2003 war ich, wegen Umstrukturierungsmassnahmen im Klinikum, der Hauptnachtwache zugeteilt und war ab dann nur noch des Nachts in der Klinik auf verschiedensten Stationen tätig.

Im Übrigen promovierte ich in der Kardiologie (Kardio-MRT) der Medizinischen Klinik der Uni-HD, wo ich mich mit Whole-Body-MR-Angiographien und koronarer Herzkrankheit beschäftigte.

Im Dezember 2007 beendete ich mein Studium an der Uni-Heidelberg. Inzwischen arbeite ich in der Thoraxklinik am Universitätsklinikum Heidelberg. Hier war ich anfangs in der Abteilung für Internistische Onkologie angestellt, wechselte im Weiteren in die Abteilung für Pneumologie und Beatmungsmedizin und bin inzwischen im Zentrum für pulmonale Hypertonie angekommen.